Lebenserfolg Böttcher Coaching

Abschied nehmen, Neues wagen

Sportler von Kind an: Das prägt, besonders im Leistungssport. Entsprechend hoch ist der Stellenwert des Sports – sowohl im Lebensplan als auch im Selbstbild von Sportlern.

Bei einem Ausstieg kommt es folglich zu gravierenden Änderungen.

Coaching hilft, diese gut zu bewältigen. Gemeinsam arbeiten wir daran. In meiner Praxis beziehungsweise als Unterstützung für Ihr weiteres Selbst-Coaching.

Übergangscoaching mit System

Das Übergangscoaching strukturieren wir in folgende Phasen:

Sie sehen: Die Phasen enthalten Begriffe, die den Sport klar referenzieren. Aus gutem Grund.

Hürden, die wir beim Sport überwinden, Grenzen, die wir überschreiten, das Über-uns-Hinauswachsen: All dies und mehr lässt sich treffend aus dem Sport ins Leben übertragen.

lebenserfolg_uebergangscoaching

Scheinbar unüberwindbare Hürden meistern, über sich hinauswachsen: Beim Übergangscoaching gehen Sie es an.

Aufwärmen

Gemeinsam erörtern wir, was am Ende des Übergangs in die nachsportliche Phase stehen soll.

Vorhandene Hindernisse und Probleme aufdecken. Lernen, sie anzunehmen. Wir schaffen ein Lösungsbewusstsein, das diese als Herausforderung zu interpretieren weiß. Wir arbeiten eine positive Zielformulierung für Sie heraus.

Sprung in die Ziellandschaft

Ihre Vorstellungskraft ist gefragt.

Aus dem Sport kennen wir sie bereits: Die geistige Vorwegnahme eines erreichten Ziels. Denken wir etwa an Skifahrer vor dem Slalom, die ihre Strecke durchgehen, mit allen Hindernissen, Kurven und Sprüngen bis ins Ziel – und aufs Podium.

Das so angestrebte Ziel setzt positive Energie frei.

Eine der besten Möglichkeiten, den Zielzustand zu beschreiben, ist die sogenannte Wunderfrage. Woran würden Sie erkennen, dass es ein Wunder gab und Ihr Thema gelöst ist? Was machen Sie dann anders, wenn das Wunder stattgefunden hat? Und was noch? Woran merken das Ihre Freunde?

Rückenwind-Phase

Beim Sport erreichen wir unsere Ziele oft leichter mit Rückenwind. Der beste Rückenwind, den wir beim Coaching für Ihre Ziel-Erreichung nutzen können, sind Ihre Fähigkeiten und Stärken, Ihre Ressourcen.

Gemeinsam fördern wir diese.

Etappensiege

Durch das Aufwärmen und den Sprung in die Ziellandschaft haben wir das Ziel und den Ziel-Zustand klar vor Augen. Die ermittelten Fähigkeiten und Stärken setzen Energie frei. Das ist der Rückenwind auf dem Weg zu Ihrem Ziel.

Erfolgreiche Ziel-Erreichung geht Schritt für Schritt. In der vierten Phase des Coachings widmen wir uns somit den Zwischenzielen und unterschiedlichen Wahl-Optionen.

Für Ihre Themen nutzen wir eine Skala von 0 bis 10. Die Null steht dabei für den Anfangszustand. Die Zehn für den bestmöglichen Umgang beziehungsweise die optimale Lösung.des Problems.

Wichtig: Mit dieser Methode lernen Sie, Ihre Vorhaben im Alltag umzusetzen und kleine Erfolge wahrzunehmen, auf dem Weg zum großen Ziel, das Sie durch den imaginären Sprung in die Ziellandschaft schon vor Augen haben.

Endspurt

Die Schluss-Phase entscheidet über viele sportliche Wettkämpfe. Ähnlich sieht es bei unserem Coaching aus. Wir setzen die bisherigen Phasen im Alltag um. Dies geschieht in vier Schritten:

1. Mit Zuversicht, Entschlossenheit und Selbstvertrauen im Alltag handeln
2. Eigene Stärken aktivieren
3. Wahlmöglichkeiten für erste kleine Schritte bewusst machen
4. Trainingsbuch führen

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Setzen Sie das Coaching nach der Endspurtphase fort. Handeln Sie im Alltag mit Zuversicht und Selbstvertrauen. Dafür kennen, nutzen und aktivieren Sie die eigenen Stärken. Die in der vierten Phase (Etappensiege) definierten kleinen Schritte stellen dabei Wahlmöglichkeiten dar.

Bei Ihrer Höchstleistung hilft ein persönliches, auf Sie abgestimmtes Trainingsbuch. Legen Sie dieses für Ihren Lebenserfolg nach dem Rücktritt vom Sport an. Notieren Sie darin ausschließlich Ziele, Vorboten der Zielerreichung, Ressourcen und Stärken, erste kleine Schritte und Erfolge.